Grigory Alumyan

Grigory Alumyan wurde 1975 in Moskau in einer bekannten Musikerfamilie geboren. Nach dem Studium an der „Zentrale Musikschule Moskau“ für hochbegabte Kinder und am Moskauer „Tschaikowsky-Konservatorium“ zog Grigory Alumyan nach Deutschland, um seine Ausbildung an der Musikhochschule Karlsruhe bei Professor Martin Ostertag fortzusetzen.

Grigory Alumyan ist erster Preisträger des „UNISA International Music Competition“ in Pretoria, des „Swedish International Duo Competition“, des Kammermusikwettbewerb des Kulturfonds Baden sowie Preisträger des „Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen“ und „International Web Concert Hall Competition“.

Bereits seit seinem Studium ist Grigory Alumyan bei Konzerten und Festivals in Russland sowie später in weiteren europäischen Ländern und in Übersee zu erleben. So nahm er unter anderem teil an den Festivals „Moskauer Herbst“, „Wörthersee Classics“, „Beethovenfest Bonn“, Radebergkonzerte Köln und „Martha Argerich and Friends“ (Buenos Aires), sowie an den „Schwetzinger Festspielen“ und am „Flanders Festival“. Er konzertierte im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums und in der St. Petersburger Philharmonie, sowie in verschiedenen deutschen Häusern, unter anderem im Konzerthaus Karlsruhe, in der Beethovenhalle Bonn, in der Liederhalle Stuttgart und im Weinbrennersaal Baden- Baden. Darüber hinaus führte ihn seine solistische und kammermusikalische Tätigkeit in das Konzerthaus Wien, an das Conservatoire National de Région de Rouen, in die Oji Hall Tokio, nach Rio de Janeiro, in das Teatro Colon Buenos Aires, sowie in die City Hall Kapstadt und das Linder Auditorium Johannesburg.

Als Solist trat Grigory Alumyan zusammen mit mehreren Orchestern auf, darunter das „Moskauer Sinfonieorchester“, die „Baden-Badener Philharmonie“, das „Beethoven Orchester Bonn“, das „Collegium Musicum Carinthia“, das „Orchester der Europäischen Künstlervereinigung“, das „Cape Philharmonic Orchestra“, die ”Vogtland Philharmonie”, die ”Württembergische Philharmonie Reutlingen”, die ” Klassische Philharmonie Bonn”, Staatsorchester Rheinische Philharmonie und das „Philharmonic Orchestra Johannesburg“.

Wo immer Grigory Alumyan musikalisch in Erscheinung tritt, erntet er den begeisterten Beifall der Kritiker. So bescheinigt ihm etwa die „Rheinpfalz“ ein „überragendes Niveau“ und lobt sein „leichtfüßiges, graziöses Spiel“. Und auch die „Badischen Neuesten Nachrichten“ rühmen seine technische Präzision, seine „betörende Tongebung“ und die „verinnerlichte Gestaltung“ der von ihm vorgetragenen Werke.

Seit 2004 wirkt Grigory Alumyan als Solo-Cellist beim „Beethoven Orchester Bonn“ und ist darüberhinaus Gründungsmitglied des Beethoven Trio Bonn, mit dessen Violinist Mikhail Ovrutsky er die Finalisten beim Kammermusikfinale der Int. Telekom Beehthoven Competition 2019 begleiten wird.