Juror 2019

Hyoung-Joon Chang

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
Hyoung-Joon Chang

Hyoung-Joon Chang

Seit seinem Debüt mit dem Seoul Philharmonic Orchestra im Alter von 16 Jahren darf der südkoreanische Pianist Hyoung-Joon Chang auf prägende Zusammenarbeiten mit renommierten Dirigenten wie Walter Hendl, Tadaaki Otaka, Thams Sanderling, Paul Freeman und Ian Hobson zurückblicken. Darüber hinaus konzertierte er mit zahlreichen etablierten Orchestern in allen großen Konzertsälen weltweit. Chang war außerdem Solist der koreanischen Erstaufführung von Vaughan Willians „Concerto für zwei Klaviere und Orchester“ sowie von Kang-Yul Lees „Rainy Day for the Piano and the Orchestra“, das später Südkoreas „Art Award of the Year“ gewann.

Hyoung-Joon Chang ist außerdem ein international gefragter Pianist und gab vielbeachtete Solorecitals in Europa, den USA, Kanada, Japan und Korea. Chang promovierte an der Manhattan School of Music, wo er bei Earl Wild und Contance Keen studierte. Weitere Impulse erhielt er von dem späten Abram Chasins.

Er war bereits Juror internationaler renommierter Klavierwettbewerbe wie der Cleveland International Piano Competition, der „The Top of the World International Piano Competition“ in Tromso, Norwegen und weiterer Wettbewerbe weltweit. Eine Vielzahl seiner Studenten gewannen Haupt- und Sonderpreise bei diversen international bedeutenden Klavierwettbewerben. Chang ist ein gefragter Dozent für Meisterklassen an den weltweit führenden Musikakademien, darunter die Eastman School of Music, Manhattan School of Music, der University of Illinois, der Colburn School, dem CIM, den Musikkonservatorien in Shanghai, Beijing und Sichuan, dem Royal College of Music, dem Royal Conservatoire of Scotland und den Musikhochschulen in Dresden und Mannheim. Seit 1995 ist er Professor für Klavier an die Seoul National University.

Zahlreiche Aufnahmen wichtiger Klavierkonzerte von Mozart, Prokofiev, Tschaikowski, Gershwin und Schnitte mit Musiklabels wie Pro Arte, Warner Music und Genuin zeugen von seiner aktiven und viel beachteten Tätigkeit als vielseitiger Studiomusiker im klassischen Bereich.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.