Überblick

Wettbewerb

Überblick

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Telekom Beethoven Competition Bonn verfolgt zwei zentrale Anliegen: Sie hat sich in erster Linie der Förderung junger Ausnahmepianisten verschrieben und möchte diesen hochtalentierten Künstlern auf der Welt einen Weg in die internationale Karriere bereiten. Außerdem trägt die Competition dazu bei, das große Erbe Ludwig van Beethovens in seiner Heimatstadt Bonn aktiv und lebendig zu erhalten.

"Wir stehen bei der Deutschen Telekom für die Verbindung von Menschen wie kein zweites Unternehmen in Deutschland - mit unseren Telekommunikationstechnologien. Beethoven hat die Menschen über seine Musik verbunden. Das ist unsere gemeinsame Identität. So wie wir Menschen über Grenzen hinweg in Kontakt bringen, verbindet auch Musik als universelle Sprache, die überall auf der Welt verstanden wird",

so Timotheus Höttges, Vorsitzender des Organisationskomitees der International Telekom Beethoven Competition Bonn und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG.

"Die zentrale Idee der Competition ist ganz klar die Förderung von hervorragenden Nachwuchspianist/innen. Außerdem verstehen wir uns auch als Anregung und Anstoß, sich als Musiker noch intensiver mit dem Werk von Beethoven auseinanderzusetzen",

ergänzt Jurypräsident und künstlerischer Leiter, Prof. Pavel Gililov.

Aufgebaut ist der Wettbewerb in vier Runden plus eine Auswahlkommission, die über die Einladungen der 28 Teilnehmer/innen nach Bonn entscheidet. Im Zentrum stehen die Werke seines Namensgebers Ludwig van Beethoven aus allen Phasen seines Schaffens. Der Blick auf seine Musik wird erweitert durch Werke seiner Vorläufer, Zeitgenossen und Nachfolger. Neben festgelegten Stücken können die Bewerber einen Teil des Programms frei zusammenstellen, um der Jury ihr individuelles künstlerisches Potenzial darzulegen.

Neben dem künstlerischen Anspruch legt der Wettbewerb großen Wert auf eine persönliche Atmosphäre: Die Teilnehmer werden in Gastfamilien untergebracht, sie haben dort die Möglichkeit zu proben und bekommen einen Eindruck vom Leben in der Beethovenstadt Bonn. Das interessierte und engagierte Publikum begleitet die Künstler durch die Wettbewerbsrunden und trägt zu einer gelungenen Konzertatmosphäre dabei. Für diejenigen, die keine Möglichkeit haben, vor Ort dabei zu sein, wird der gesamte Wettbewerb im Live-Stream, hier auf der Homepage übertragen. Außerdem darf das Publikum mit entscheiden: Bereits im Semifinale werden zwei Publikumspreise - einmal vom Publikum vor Ort sowie vom Publikum des Live-Stream - vergeben. Auch im Finale entscheidet das Publikum mit einem eigenen Preis über die beste Darbietung eines Klavierkonzertes. 
 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.